Mädchen A Regionalliga Vizemeister – Knaben A nach denkwürdigem Spiel 3. in BaWü

Mädchen A Regionalliga Vizemeister – Knaben A nach denkwürdigem Spiel 3. in BaWü

So nah liegen manchmal Freud und Leid beieinander. Zumindest kann man so in kurzen Worten die Mädchen A und Knaben A Endrunde beschreiben.

Die HTC Jungs mussten sich in einem spannenden Halbfinale am Ende denkbar knapp mit 3:2 gegen die Gastgeber vom HCL geschlagen geben. Die Mädels hingegen setzten sich in ihrem Halbfinale gegen den TSV Mannheim mit 3:1 mehr als verdient durch.

So standen am Sonntag die entscheidenden Spiele an.

Die Knaben A machten zur frühen Stunde den Anfang gegen den TSV Mannheim. Dieses Spiel mussten die HTC Jungs gewinnen um sich so den Platz für die Qualifikationsspiele zur Deutschen Zwischenrunde zu sichern. Was vor dem Anpfiff noch keiner ahnen konnte, dass genau diese Begegnung zu einem völlig irren, nervenaufreibenden und denkwürdigem Spiel werden sollte.

Zwar bestens vorbereitet und hoch motiviert kamen sie dennoch nur sehr schwer in die Partie. Sie wirkten, je länger das Spiel lief, völlig verunsichert und es wollte nur wenig gelingen. So lagen sie bereits nach vierzig Minuten mit 1:4 zurück. In der Auszeit gab es dann deutliche Worte und einige Umstellungen. Von da an lief auf einmal der blau-weiße Express auf vollen Touren. Es spielte nur noch der HTC und so konnten sie durch eine sensationelle Aufholjagd das Ergebnis ausgleichen. Kurz vor Schluss wäre sogar noch, durch eine Strafecke, der Siegtreffer drin gewesen.

Das anstehende Penaltyschiessen war ebenfalls nichts zum Einschlafen oder den Blutdruck runterzufahren. Es wurde auf beiden Seiten getroffen, gehalten und verschossen. Ein Wechselbad der Gefühle, ein auf und ab. Zu guter Letzt konnte der HTC Torhüter Max Bachmann den entscheidenden Penalty parieren und so kannte der Jubel nach diesem Krimi kein Halten mehr.

Im Finale der Baden Württemberg Meisterschaft trafen unsere Mädels auf den HC Ludwigsburg. Die ersten zehn Minuten gehörten klar den Mädels in blau. Leider konnten sie diese Dominanz nicht halten und verloren immer mehr den Zugriff auf das Spiel. Die HTC Torhüterin musste gleich mehrmals den Rückstand verhindern. Erst in den letzten zehn Minuten fanden sie zurück zu ihrer Stärke, in dem der Sieg durch große Chancen drin gewesen wäre. Somit musste auch hier das Penaltyschiessen über Sieg und Niederlage entscheiden. Doch hier hatten die HCL Mädels die besseren Nerven und gewannen am Ende die Partie und den HBW Titel. Kopf hoch Mädels, Ihr habt alles gegeben, Ihr könnt stolz auf Euch sein!

Glückwunsch an die Mädels zur Vizemeisterschaft und auch unseren Jungs Glückwunsch zu Platz 3.

Beglückwünschen wollen wir auch den Doppelmeister der KA und MA des HC Ludwigsburg.

Nun geht am kommenden Donnerstag für die Jungs und Mädels bei ihren Qualifikationsspielen wie folgt weiter:

Mädchen A – SC Frankfurt 80 zuhause um 12:30 Uhr

Rüsselsheimer RK – Knaben A um 14 Uhr

Wir wünschen Euch auch für diese Spiele ganz viel Erfolg! KICKERS DYNAMITE!